Sonntag, 16. Oktober 2011

Zitronenkuchen und warme Socken

Gestern hatte ich Lust- unglaublich große Lust - auf Zitronenkuchen. Die Sonne und der Zitronenkuchen bei der Arbeit hatten da irgendwie ein Verlangen geschürt. Und nachdem ich mich erstmal mit Salat satt gegessen hatte, hab ich kurzerhand gebacken.
Das simpelste Zitronenkuchen-Rezept der Welt war schnell gefunden, zusammengerührt und in den Ofen geschoben. Eine halbe Stunde gebacken (da ich als Form einen schmalen Ring nahm) und sofort mal die halbe Runde gefuttert. Hui.


Super fluffig und leicht, schön zitronig und zur getränkten Seite hin intensiv sauer-süß. Zwei große Stücke warten eingefroren auf ihren Einsatz, z.B. als Nachmittagssüß bei der Arbeit. Und ein kleiner Rest ist für heute.

Soweit bin ich übrigens in Sachen Socke bisher gekommen.


Und euch einen schönen Sonntag!

Kommentare:

Roboti und da Höm hat gesagt…

Hmmm Zitronenkuchen - jetzt hab ich auch Lust drauf...
Die Becher sind "halbwegs" stapelbar. Ich kann immerhin die beiden ineinander stapeln.

Steffi hat gesagt…

Klingt sehr lecker!
Die Socken werden auch schön :-)

goingweird hat gesagt…

Oh Danke! Deine Socke lacht mich aber auch an! Und das ist wirklich Deine erste?
Und ja, wenn ich von etwas genug habe, dann ist es Hals *s*