Freitag, 13. Januar 2012

Finished until Friday - Socken stopfen.


Sehr fies und gemein waren im letzten Winter die Motten. Das tolle Paar Socken, dass mir eine Freundin ein halbes Jahr vorher gestrickt hatte, hatten sie sich als Festschmaus einverleibt. Zum Glück konnte ich Herr der Lage werden, bevor sich die Katastrophe verselbstständigt hatte. Vier große Löcher und ein paar kleinere hatten ihnen gemundet. Und eigentlich hatte ich schon fast die Hoffnung aufgegeben, dass die Socken noch zu retten sind.
Vor zwei Tagen dann habe ich mir das Paar geschnappt und bin in die Kantine Heimwerk. Nico hat mir eine Nadel geliehen und mir gesagt, wie sie es machen würde. Dann hab ich mich mit einer Tasse Kakao hingehockt und Maschen gerettet. Und immer hin und her genäht. Und war auf einmal fertig. Heute noch schnell in der Bahn die Fäden vernäht. Und gelernt, dass es sich manchmal lohnt nicht den Mut zu verlieren und Dinge anzufangen, sie könnten sich als weniger schwierig erweisen, als man denkt.

Kommentare:

goingweird hat gesagt…

Oh, da hab ich auch noch einige Socken! Schuld sind aber nicht dir Motten, sondern der rege Gebrauch.
Mit dem Vokabeln lernen halte ich es schon sehr lange so, dass ich möglichst abwechslungsreich lehne. Texte bearbeiten, Listen in der Wohnung, Karteikarten. Bin ich immer gut mit gefahren und besonders bevor ich damals nach Spanien gezogen bin habe ich so sehr schnell sehr viele Wörter gelernt. Machst Du für Euren großen Plan nochmal was für Dein Englisch (aber da ist schon recht gut glaube ich) wenn das Diplom vorbei ist?

goingweird hat gesagt…

Bird, ich hab an Dich gedacht. Hoffe alles ist gut gelaufen und drück Dir die Daumen für morgen!