Freitag, 11. März 2011

Voll gute Tofu-Frikadellen

Am Samstag stand mir der Sinn nach Frikadellen. Und da ich ein Stück abgelaufenen Tofu im Kühlschrank hatte, der nach Verarbeitung schrie, noch nie Tofu mariniert hatte und noch viel zu wenig Rezepte aus diesem tollen Buch ausprobiert habe, entschied ich mich alles für die leckeren Knubbel vorzubereiten.
Letztlich wurde es Samstag nach der Arbeit zu spät für Frikadellen und so gabs die dann (nachdem der Tofu in Ruhe mehr als einen Tag vor sich hin mariniert hatte) am Sonntag nachmittag mit Kartoffelpüree und Erbsen.
Und weil die dann am Ende so gut geschmeckt haben versuch ich das Rezept hier mal ungefähr festzuhalten:

1. Tag - den Tofu marinieren

300 g Tofu (aus dem Asialaden, aber anderer sollte es auch tun)

1/4 cup Soya Sauce
1/2 cup Wasser
1 1/2 TL Knoblauch-Pulver
1 TL schwarzer Pfeffer
1 TL Gemüsebrühe

Im Rezept steht ausserdem 1 1/2 TL Ingwer-Pulver, da ich dieses grade nicht da hatte, habe ich stattdessen ein wenig Koriander hinzugefügt.

Den Tofu in Scheiben schneiden. Auf einem sauberen Tuch auf einem Backblech oder etwas in der Art auslegen und mit einem zweiten Tuch oder der anderen Hälfte bedecken. Dann gleichmässig beschweren und so für ungefähr eine halbe Stunde quetschen, damit der Tofu ein wenig das Wasser verliert und mehr Geschmack aufnehmen kann.
In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten zur Marinade verrühren. Die Flüssigkeit über den Tofu giessen und nun solange wie man will darin ziehen lassen. Zum Beispiel einen Tag..

2. Tag - den Tofu in Form bringen

marinierter Tofu
1/2 cup feine Haferflocken
ungefähr 1/4 cup Sojamehl vollfett
eine mittelgroße Zwiebel

Die Zwiebel klein schneiden. Den Tofu aus der Marinade holen und in eine Schüssel zerkrümeln, sodass er eine krümelig feuchte Masse wird. Die Zwiebel und die Haferflocken dazutun. Alles gut verkneten. Nun soviel Sojamehl dazugeben, bis der Teig eine gut formbare (an den Händen kleben tut er natürlich ein wenig, aber das ist nicht schlimm) Konsistenz erreicht. Ob die Mengenangabe zum Sojamehl stimmt kann ich nicht sagen, da das nur eine nachträgliche Schätzung ist, nachdem ich am Wochenende die Packung genommen und einfach mal auf gutdünken geschüttet habe.
Dann noch mit ein wenig Paprika und evtl. Majoran abschmecken.
Mit den Fingerspitzen zu kleinen Bällchen formen und in einer Pfanne mit heißem Öl anbraten bis die Knubbel oben und unten gut braun sind.


Kommentare:

Roboti und da Höm hat gesagt…

Tofufrikadellen (bei uns heißen die übrigens Fleischlaiberl) klingt interessant.

bird hat gesagt…

Hm, dann wären meine bei euch Tofulaiberl. Oder Tofufleischlaiberl? Das erste klingt irgendwie appetitlicher.