Sonntag, 17. Juli 2011

Sieben Sachen - und mal wieder zu lange gearbeitet

Ein Sonntag voller Dinge. Erstaunlich, was man in die kurze Zeit am Abend bekommt. Mehr als in die weniger kurze Zeit am Morgen, die viel zu schnell vorbei ging. Und mit NERVZEUGS wie Steuer zugebracht werden musste.


Reste vom Frühstücksvergnügen entsorgt.


Mich in Schale geschmissen.


Zöpfe geflochten. (Ohne Rücksicht aufs Format.)


Die Bahnfahrt für ein paar Maschen genutzt.


Langeweile weggekritzelt. Im Café war heute nichts los.


Ein Brot gebacken.


Und dann sogar noch Cookies...


Und was hat Frau Liebe heute gemacht?

Kommentare:

Roboti und da Höm hat gesagt…

Du warst ja fleißig!

Kessolina hat gesagt…

Ich könnt ja den Teig schon wegnaschen...:)

birrrd hat gesagt…

Oder ich tu so.. Brot: 5 Minuten. Cookies: 10 davon.
Und die Arbeit bei beiden besteht eigentlich nur aus dem abmessen der Zutaten. Gut organisiert also ein lockeres Geschäft.
Achja, hab ich schon erwähnt, dass mich Backen und Kochen entspannt und irgendwie für eine erhöhte Produktion von Glückshormonen sorgt? Jedenfalls mein Gefühl.

goingweird hat gesagt…

Was häkelst Du denn da?

birrrd hat gesagt…

man könnte sagen: einen lappen. damit kann man dann hinterher töofe anfassen. aber eigentlich geht es mir nur darum zu wissen, wie man einen kreis häkelt. also einen lappen.. : )

goingweird hat gesagt…

Ich find´s auch toll! Auch auf was für Ideen man kommt, wenn man sieht, was alle so treiben und was man alles mal eben schnell lernen kann.